Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Ansichten zur Hochwasserlage
 
Hochwasserlage am 12. Januar 2011
 
 

Bei Bewegung des Mauszeigers über die Ansicht erhalten Sie eine Bildbeschreibung!

 
 
Der Wasserstand am 12.1.2011 war schon geringfügig niedriger als am Vortrag. Die nächsten Wassermassen sind aber schon angekündigt.
Der Wasserstand am Pegel Kleindalzig ist am 12.1.2011 weiter zurückgegangen. Er entspricht der Alarmstufe 2. Folglich leitet die Landestalsperrenmeisterei weniger Wasser über das Nahle-Wehr in die Burgaue und damit auf Schkeuditzer Gemarkung. Am Sonntag waren es noch 280 m³ je Sekunde. Am 12.1.2011 war es nur noch 50 m³ je Sekunde. Damit reduzierte sich auch der Wasserstand in der Aue. Der Wasserstand im Kreuzungsbereich ist geringer, aber immer noch nicht passierbar.
Der Wasserstand am Pegel Kleindalzig ist am 12.1.2011 weiter zurückgegangen. Er entspricht der Alarmstufe 2. Folglich leitet die Landestalsperrenmeisterei weniger Wasser über das Nahle-Wehr in die Burgaue und damit auf Schkeuditzer Gemarkung. Am Sonntag waren es noch 280 m³ je Sekunde. Am 12.1.2011 war es nur noch 50 m³ je Sekunde. Damit reduzierte sich auch der Wasserstand in der Aue. Der Wasserstand im Kreuzungsbereich ist geringer, aber immer noch nicht passierbar.
Es gibt Menschen, die interessiert kein Verkehrszeichen, auch keine Sperrung. Die Besatzung des schwarzen Pkw fuhr durchs Wasser und blieb stecken. Die Stadt appelliert an alle Fahrzeugführer, sich an die Verkehrszeichen zu halten.
Der Zschampert fließt immer noch in die entgegengesetzte Richtung. Die geflutete Alte Luppe drückt immer noch in den Zschampert und sorgt für weiteres Wasser.
Der Wasserstand ist vor der Domholzschänke zurückgegangen.
Der Wasserstand ist vor der Domholzschänke zurückgegangen.
Die Domholzschänke braucht zum Öffnen nur noch Strom, schönes Wetter und freie Wanderwege.
Die Domholzschänke braucht zum Öffnen nur noch Strom, schönes Wetter und freie Wanderwege.
Der ehemalige Bahnhof ist nicht vom Hochwasser betroffen. Das Wasser steht hinter dem Deich bis zum Bahndamm und zur B 186.
Der ehemalige Bahnhof ist nicht vom Hochwasser betroffen. Das Wasser steht hinter dem Deich bis zum Bahndamm und zur B 186.
Der ehemalige Bahnhof ist nicht vom Hochwasser betroffen. Das Wasser steht hinter dem Deich bis zum Bahndamm und zur B 186.
 
Zur Druckansicht